Imagefilme und Videoproduktionen in Berlin

Prozess der Filmproduktion

Wesen
Ein Film entsteht, wenn Menschen Technik einsetzen um einen Film zu entwickeln, am Filmset zu
drehen und dann mit anderen Elementen zu einem Endprodukt zusammenzuführen.
Technische Entwicklung

Neue Entwicklungen in der Technik ermöglichen dabei immer neue filmische Möglichkeiten bei
sinkenden Kosten.

Rolle des Menschen in der Produktion
Für Blue Arc spielen jedoch Menschen In der Kunst und im Handwerk der Filmproduktion die größte
Rolle (und den größten Kostenfaktor)

Phasen der Produktion
Die Produktion gliedert sich in eine relativ lange Konzeptions/Planungsphase/Pre-Production), einen
urzen Dreh (Aufnahme/Dreh) und eine Phase der Nachbearbeitung (Postproduction). Danach erfolgt der
Vertrieb (Auswertung) des Films.

Das 20/80 (Pareto) Prinzip von Kosten und Zeit in der Filmproduktion
Für die Produktion von Filmen gilt das universell gültige Pareto-Optimum von Zeit und Kosten (20 /80):
Planung und Organisation brauchen vergleichsweise viel Zeit aber wenig Geld. Am teuren Filmset
verbraucht man dann in kurzer Zeit den überwiegenden Teil des Budgets.

Bedeutung von Planung in der Produktion
Dabei stellt eine gute Planung die Basis für den effizienten und risikoarmen Einsatz von Ressourcen dar
und bietet Alternativen für die (zu erwartenden) Störungen bei der Umsetzung. Grundlagen der Planung
ist eine Film-Kalkulation, die Recherche von Handlungsalternativen und das spätere Controlling.
Trotz hohem Aufwand setzt Blue Arc grundsätzlich 80% der Mittel für den Dreh und die Post-Produktion
ein und bietet Investoren damit ein Optimum aus Risikosicherung und Investment in das Projekt.

Drehbuch/Skript als Vorlage
Gute Filmstoffe/Skripte leben von Dramaturgie, Dialogen und Motiven, die Charaktere mit Wandlung
und inneren- und äußeren Konflikten spiegeln und die den Zuschauer packen und in eine andere Welt
entführen. Blue Arc entwickelt Geschichten grundsätzlich nach einem Stufen-Modell in Gruppenarbeit,
um Film Skripte in kurzer Zeit zu produzieren.

Regie für die kreative Leitung
Blue Arc findet und engagiert einen teamfähigen Regisseur, der zu den Ansprüchen und Anforderungen
des Projektes paßt und besetzt mit ihm zusammen den Cast und die Motive. Der Regisseur begleitet die
Produktion in allen folgenden Phasen des Projektes.

Schauspiel für die Charaktere
Schauspieler geben der Geschichte ein Gesicht. Blue Arc organisiert und castet zusammen mit dem
Regisseur einen passenden Cast. Zusammen mit den Interpreten üben und entwickeln wir die filmische
Umsetzung und achten darauf, daß wir schnell zu einer gemeinsamen Sprache und Choreographie
finden und als Team funktionieren.

Schauspieler erhalten von Blue Arc dabei eine Behandlung und einen Service, den wie verdienen. Wir
stellen z.B. allen am Cast mitwirkenden Spielern frühzeitig Demomaterial für eine Filmroll zur Verfügung
und inszenieren auf Wunsch einen kurzen „About-Me“ Dreh. Daher gelingt es Blue Arc oft, bekannte
Größen für unsere Projekte zu begeistern.

Motiv/Location für die Szenerie
Während die Schauspieler regelmäßig im Vordergrund stehen, sorgt das Motiv/Location für die Szenerie
und gibt der Handlung einen glaubwürdigen Rahmen. Blue Arc scoutet dabei grundsätzlich glaubwürdige
Motive zu geringen Kosten. Mitunter wählen wir dafür Orte die außerhalb beliebter Zentren liegen,
dafür aber gute Anbindung, Logistik und Kosten bieten.

Requisite für die Ausstattung
Eine gute Requisite läßt die Location in der Anmutung einer Fürstensuite erscheinen, kostet aber nur so
viel wie eine Jugendherberge. Blue Arc erreicht dies durch gute, frühzeitige Planung und Abstimmung
mit Regie, Kamera und Produktion.

Alternativ zur wirklichen Welt, erschaffen wir relativ preisgünstig Landschaften nach Wunsch durch den
konsequenten Einsatz von Special Effects/FX in der Post-Produktion.

Die Requisite am Leib des Schauspielers ist das Kostüm das zur allgemeinen Requisite und zum
Schauspieler passt und passend zum Auftritt zur Verfügung steht. Dies erfordert ausgeklügelte
Beschaffung, gute Logistik vor Ort und gute Abstimmung mit Regie, Maske und Ton (die Mikrophone
unsichtbar und störungsfrei am Kostüm anbringen).

Maske als Requisite für das Gesicht
Die Maske sorgt dafür, daß Farbe, Ton, Glanz und Struktur des Gesichts selbst bei hellstem Licht und
hoher Auflösung in der gewünschten Qualität erscheinen. Effekt-Maske lassen uns Verwandlung,
Horror und Blut erleben. Standard-mäßiges Schminken erfordert viel Zeit und hält überdies regelmäßig
nicht den ganzen Drehtag. Hinreichende Ergebnisse erzielt Blue Arc durch das vorzeitige Anlegen einen
persönlichen Schminkprofils und Schminkkarte für die einzelnen Schauspieler. Dies ermöglicht die
exakte Planung und Taktung des Make-Ups im Turnus mit Kostüm, Ton und Aufritt der Schauspieler.
Doch nicht jeder muß in die Maske, manchmal langen auch Puder und Rouge.

Kamera: das Auge auf das Geschehen
Der Kameramann setzt die Vision des Regisseurs in eine bildliche Sprache um und seine Kamera ist das
dabei das Auge auf die Szenerie. Blue Arc arbeitet grundsätzlich mit 2 Kameras um mit gleichzeitigem
Schuss- und Gegen-Schuss schnell und effizient zu produzieren. Teure Bild- Technik setzen wir dort ein,
wo sich technische Qualität bezahlt macht.

Licht für die fehlende 3-Dimension
Licht gibt dem Bild Auflösung, Struktur und Emotion. Unsere moderner Technik ermöglich einen
leichten und schnellen Aufbau und ist netz- und ortsunabhängig.

Ton = ungefilterte Emotionen
Guter Ton macht 50% eines guten Films aus und kostet im Vergleich zum Video relativ wenig. Blue Arc
achtet in allen Phasen des Projektes darauf, daß in der visuell geprägten Filmwirtschaft der Ton eine
gebührliche Beachtung findet. Damit gewährleistet Blue Arc die erforderliche Güte und vermeidet unnötige und langwierige Nachbearbeitungen. Dazu legt Blue Arc bereits mit dem Script eine
Soundscape an und plant auf dieser Basis Set-Ton, EffektTon/Foley und Film-Musik.

Den besten Ton erzielt Blue Arc am Set durch das Angeln der Tonquelle/Schauspieler mit einem Gun-
Shot-Mikrophon. Zur Sicherheit tragen die Schauspieler separate Miniatur-Mikros/Lavaliers und
Digitalrekorder am Körper. Aus diesen Tonaufzeichnungen produziert Blue Arc einen Scratch-Mix, der als
Tonquelle für den Schnitt dient. Guter Ton entsteht jedoch nur durch gute Behandlung in allen Stufen
bis hin zur Post-Produktion.

Drehplanung/ Break-Out
Für einen ordnungsgemäßen Drehplanung benötigt man die szenische Auflösung/Break-Out, eine
bildliche Komposition/Blocking und eine tägliche Disposition, die diese Elemente in eine sinnhafte,
tagesweise Gruppierung einteilt.

Rohschnitt am Set
Daneben führt Blue Arc grundsätzlich eine zeitgleiche, tagesweise Organisation und Rohschnitt/DIT
durch, um die Qualität des Drehs zu sichern und teure Nachdrehs zu verhindern. Die Organisation
umfaßt dabei die Sichtung des Bild- und Ton Materials auf der Basis des Set-Protokolls, und eine
Synchronisation von Bild und Ton

In der Post-Produktion arbeitet Blue Arc sehr effizient, da ein Rohschnitt und Organisation des Materials
bereits am Set erfolgte. Beim Feinschnitt arbeitet Blue Arc in Teams, um Durchlaufzeiten zu
verringern. Trotz höherem personellen Aufwand pro Arbeitstag erzielt Blue Arc dabei insgesamt
geringere Kosten. Ein mit dem Color Grader vereinbarter LUT ermöglicht dem Editor einen Schnitt in der
Anmutung des fertigen Looks.

Picture Lock als Zwischenschritt vor der Tonbearbeitung
Ein Picture Lock erfolgt nach Maßgabe des Auftragsgebers und gewöhnlich erst nach einer oder
mehrere Sichtungen durch die Regie und Produktion.
Nach dem Picture Lock erfolgt die Post-Produktion und das Sound Editing.

Color Grading: Farbe für den Film
Wie ein Maler setzt der Colorist Emotionen in Farben um. Im Color-Grading werden Helligkeit, Tönung
und Farbkomposition des Videos im Rahmen eines einheitlichen Farbkonzeptes umgesetzt. Die
vorläufige Färbung des Video durch den Einsatz eines LUTs im Schnitt wird dabei durch das Color
Grading ersetzt.

Special Effects/FX und Drohnen
Blue Arc läßt keine Hubschrauber aufsteigen, sondern arbeitet mit Drohnen und mit Special Effects.
Drohnen-Shots ermöglichen ungewöhnliche Blickwinkel und einen guten Überblick, erfordern aber
eine sorgfältige und langwierige Vorbereitung und lassen sich in Deutschland an vielen Orten aus
rechtlichen Gründen nur schwer umsetzen.

Mit Special Effects/FX lassen sich virtuelle Hubschrauber und andere Effekte ins Video zaubern. Diese
Effekte erfordern viel Zeit von Spezialisten und sind daher relativ teuer aber oft billiger als die
Wirklichkeit, die sie simulieren. Durch sorgfältig Planung erzielt Blue Arc regelmäßig einen hohe
Production Value bei vertretbaren Kosten.

Dialogue Editing
Nach dem Picture Lock erfolgt die Bearbeitung des Tons. Menschen sind besonders empfindsam für
Sprache. Daher sind die Anforderungen an das Editing hier auch besonders hoch und aufwändig. Im
Dialog-Editing werden die besten Tonaufnahmen identifiziert, bereinigt und in Lautstärke, Dynamik und
im Ausdruck optimiert und dann mit dem Schnitt abgestimmt.

Synchron Sprache für neue Aufnahmen

Für den Fall, daß sich im Schnitt Anforderungen ergeben, die sich mit dem bestehenden Tonmaterial
nicht erfüllen lassen, werden passenden Aufnahmen nachträglich im Synchronstudio durch Automatic
Dialogue Replacement/ADR erstellt. Ggf. werden Texte auch am Aufenthaltsort der Schauspieler oder
mit einer mobilen Sprecherkabine erstellt. Moderne Tools von Blue Arc ermöglichen auch nachträglich
Lippen-Synchronität oder sogar fremde Stimmen herzustellen.

Ton Effekte/Foley
Ton-Effekte/Foley ertönen im Film immer intensiver als im wirklichen Leben und erfordern eine separate
Produktion. Dazu werden Geräusche gesondert am Set aufgenommen oder aus Bibliotheken
entnommen.

Filmmusik/Score
Film-Musik/Score untermalt nicht nur das Bild, sondern sorgt auch für mehr emotionales Empfingen
beim Konsumenten. Dabei muß die Musik Takt und Dramaturgie der Handlung unterstützen. Bei
bekannten Interpreten ist die Lizensierung von Titeln oft nicht zu vertretbaren Kosten möglich. Dann
komponiert Blue Arc eigene Stücke. Eigene Kompositionen nicht nur regelmäßig günstiger, sondern
haben den zusätzlichen Vorteil, daß sie genau auf die Rollen, Motiven und Stimmungen des Video
abgestimmt werden können.

In einem abschließenden Mastering werden alle Tonquellen gemischt und auf das
Übertragungsmedium (TV, Kino, Internet) abgestimmt.

Ausspielung/DCP
Schließlich werden Video und Sound abgestimmt auf die unterschiedlichen Medien (TV, Kino, Internet)
und in unterschiedlichen Formaten ausgespielt (z.B. Digital Cinema Package/DCP für Kino) und ggf. mit
Untertiteln versehen.

Sample Title

Sample Text Sample Text Sample Text
Sample Text

Sample Text

Sample Text